Freitag, 20. Februar 2015

   
Das ist der heutige CDU-Buergermeister Rolf Richter, der als ehemaliger Regierungsvizepraesident in Darmstadt die schweren Amtsdelikte der Unterschlagung von Aktien und Firmenunterlagen seines CDU-Parteifreundes, Ex-Buergermeister Thorsten Herrmann aus Bensheim/Hessen, vertuscht hat und das auch heute noch tut !

Das Grundgesetz der BRD, Artikel 20, das Widerstandsrecht, eroeffnet den zahlreichen Geschädigten damit ausdrücklich die Möglichkeit, Straftaten von Verfassungsorganen, so lange im Internet zu veröffentlichten, bis der enorme Schaden reguliert und die Täter bestraft wurden.

Rolf Richter, als derzeitiger CDU-Buegermeister von Bensheim und die beiden hauptamtlichen Stadträte Sachwitz, CDU und Oyan, die Gruenen, wurden auch in zahlreichen Emails aufgefordert die Stadt Bensheim, die für diese Amtsdelikte haftet, dadurch vor Schaden zu bewahren,  dass sie Ex-Buergermeister Herrmann und seine an den Amtsdelikten beteiligen Mitarbeiter in die Haftung nehmen, was auch für die Pensionsansprueche gilt. Doch Richter und seine Komplizen schweigen. Sie erfüllen damit den Straftatbestand der Untreue nach StGB Paragraph 266. Strafmaß bis zu 10 Jahre Haft.

Dass Verbrechen an der Bevölkerung, dem höchsten aller Verfassungsorgane, zur Tagesarbeit der in den Parlamenten vertretenen Politikern und ihren Parteien gehört,  beweist auch die Tatsache, dass der gesamte hessische Landtag wiederholt per Email aufgefordert wurde fuer die sofortige Rückgabe der unterschlagenen Aktien und Firmenunterlagen zu sorgen. Doch die Parlamentarier schweigen wie ein Grab, um ihrer straffällig gewordenen falschen Parteifreunde zu schützen.  Allen voran Ministerpräsident Volker Bouffier von der CDU !

Der Schaden für die CDU und die andern Parteien ist heute im Landkreis Bergstrasse schon so gross, dass Thorsten Herrmann nicht mehr fuer die Buegermeisterwahl nominiert wurde und der CDU-Landrat Matthias Wilkes fuer die am 22. März 2015 stattfindende Landratswahl im Kreis Bergstrasse nicht mehr antrat!

Ziel dieser Veröffentlichung ist die Forderungen nach dem sofortigen Rücktritt des gesamten Vorstandes der CDU Kreis Bergstrasse,  insbesondere des ersten Vorsitzenden Staatssekretär Dr. Michael Meister und seiner beiden Stellvertreter die beiden Landtagsabgeordneten Stephan und Bauer, sowie Bürgermeister Rolf Richter,  die bis heute die Aufklärung verhinderten.

Und ein weiteres Ziel ist es, die Stadt Bensheim dazu zu bewegen endlich das fremde Eigentum zurück zugeben und den enormen Schaden zu ersetzen.

Nach Artikel 21, Absatz 2, Grundgesetz ist die CDU damit verfassungswidrig und sollte den Kreisverband Bergstrasse am besten auflösen!

Kommentare: